Das Mozarthaus Vienna präsentiert Leben und Werk des Musikgenies Wolfgang Amadé Mozart mit dem Schwerpunkt auf seine Wiener Jahre von 1781 bis 1791 in einem einzigartigen Ambiente in der Wiener Innenstadt unweit des Stephansdomes.

In der Domgasse Nr. 5 befindet sich die einzige bis heute erhaltene Wiener Wohnung Mozarts, in der der Komponist von 1784 bis 1787 geradezu herrschaftlich logierte. An keinem anderen Ort hat das Musikgenie mehr Musik komponiert als hier. Die Besucherinnen und Besucher erwartet neben der historischen Wohnung eine umfassende Präsentation seiner wichtigsten Werke und der Zeit, in der Mozart lebte.

Konzerte im Mozarthaus Vienna
Das historisch einmalige Barockgewölbe im zweiten Untergeschoß des Mozarthaus Vienna wurde mit großem architektonischem Gespür und in perfekter Symbiose aus Alt und Neu zu einem außergewöhnlichen Konzert-Saal umgebaut. Aufgrund seiner hervorragenden Akustik wird der Raum regelmäßig für Kammermusik-Konzerte und CD-Aufnahmen genutzt.
Seit 2010 ist der Saal durch eine Kooperation mit der Klaviermanufaktur Bösendorfer unter dem Namen „BÖSENDORFER-SAAL im MOZARTHAUS VIENNA“ bekannt. Gemeinsam wird im Rahmen dieser Zusammenarbeit ein abwechslungsreiches Konzertprogramm angeboten.

Sonderausstellung: Die Trias Der Wiener Klassik: Haydn – Mozart – Beethoven
Gemeinsamkeiten – Parallelen – Gegensätze
Die gemeinsamen Lebensdaten von Joseph Haydn, Wolfgang Amadé Mozart und Ludwig van Beethoven umfassen fast ein Jahrhundert (1732–1827). Sie reichen vom Barock bis hinein in die Romantik. Dazwischen liegt die Epoche, die als „Wiener Klassik“ in die Musikgeschichte eingegangen ist, und in der es vor allem diese Trias war, die die klassische Musik nachhaltig prägte und revolutionierte.
In der von Dr. Walter Reicher kuratierten Sonderausstellung 2020/2022 im Mozarthaus Vienna wird anhand von ausgewählten Themenbereichen diesen drei Giganten der Musikwelt nachgespürt. Mozart und Haydn waren eng befreundet und musizierten gemeinsam in Mozarts Wohnung in der Domgasse. Beethoven – dessen 250. Geburtstag 2020 gefeiert wird – wäre gern ein Schüler Mozarts geworden, später wurde Haydn sein Lehrer. Diesen Beziehungen wird in der Ausstellung ebenso nachgegangen wie anderen Aspekten dieser herausragenden Künstlerpersönlichkeiten. Was sind ihre jeweiligen Beiträge zur Entwicklung der „Wiener Klassik“? Was verband sie persönlich miteinander? Was hielten sie voneinander? Finden sich Parallelen in ihren Lebensläufen und Weltanschauungen? Welche Kindheitserfahrungen und Lehrer prägten sie? All diese Fragen – bis hin zu ihrem jeweiligen Ab- und Nachleben und ihren unterschiedlichen Eingängen in die Popularkultur – werden in der Ausstellung durch ausgewählte Objekte und Texte anschaulich dargestellt.
Eine Ausstellung in Kooperation mit der Internationalen Joseph Haydn Privatstiftung Eisenstadt
bis 30. Januar 2022

www.mozarthausvienna.at