2012 mit einem gemeinsamen Konzert der Wiener Philharmoniker und der Wiener Sängerknaben eröffnet, ist das MuTh der modernste Konzertsaal Wiens und steht seither für die Verbindung von Musik und Theater, für Klassik und Avantgarde, für Offenheit und Vielfalt. Ob Kammermusik, Kinderopern, Orchesterabende, Tanzprojekte, Jazzsessions, Performances oder zeitgenössische Musik: der variabel nutzbare Raum kennt kaum Grenzen für seine bis zu 300 Veranstaltungen pro Jahr.

Waren Sie schon einmal auf einer Milonga? Diesem Tanzball wo ausschließlich argentinischer Tango gespielt wird? Nach drei oder vier „Tandas“, Tango-Sets, wird Tanzpartner gewechselt. Das passiert in der „Cortina“, in der gespielt wird, was dem Tango-DJ beliebt: Nur tanzbar darf es nicht sein! Sonst könnten ja manche Paare nicht voneinander lassen wollen… Die „Tango5“ entführen im MuTh nach Buenos Aires: Sie spielen „Tango Nuevo“ in der originalen Piazzolla-Besetzung und mischen es mit Eigenem auf: Sophie Heinrich spielt etwa Bach, Maria Radutu Villa-Lobos, Miloš Todorovski, der Bandoneonist, Eigenes, Andrea Wild singt zur Gitarre und Ivaylo Iordanov überrascht am Kontrabass. Ein Konzert mit angeschlossener Milonga. Da sind sogar Tanzmuffel chancenlos!
3. Dezember 2022

muth.at