Das Staatsorchester Rheinische Philharmonie beweist immer wieder, dass auch ein Konzertorchester mit einer 350-jährigen Geschichte junge und innovative Programme und Konzertformen entwickeln kann. 1654 als fürstbischöfliche Hofkapelle gegründet, kam das Orchester 1973 in die Trägerschaft des Landes Rheinland-Pfalz. Aktuell gestaltet die Rheinische Philharmonie, neben ihren Verpflichtungen am Theater der Stadt Koblenz mit rund 140 Musiktheatervorstellungen, jedes Jahr zwischen 60 und 70 Konzerte.
Damit ist das Orchester ein wesentlicher Teil des geistigen, künstlerischen und gesellschaftlichen Lebens in Rheinland-Pfalz. Tourneen innerhalb Deutschlands und im Ausland, die Teilnahme an internationalen Festivals, Funk-und CD-Produktionen bestätigen den guten Ruf des Orchesters und machen es zu einem gern gesehenen Gast in den Konzertsälen Deutschlands und Europas.

An diesen Konzertabend spielt die Rheinische Philharmonie unter der musikalischen Leitung des belgischen Dirigenten Michel Tilkin. Damien Ventula, der französischer Cellist wird in Joseph Haydns Konzert für Violonchello und Orchester Nr. 1 C-Dur brillieren. Weiters sind Wolfgang Amadeus Mozarts Ouvertüre zu „La clemenza di Tito” und Franz Schuberts Sinfonie Nr. 2 B-Dur D 125 zu hören.
17. Juni 2021

www.rheinische-philharmonie.de