Erleben Sie Bizets Meisterwerk im Steinbruch St. Margarethen, dessen gleichermaßen wilde und sanfte Landschaft wie ein Gleichnis erscheint auf die faszinierendste Frau der Opernbühne: Carmen.

Mit „Carmen“ hat Georges Bizet nicht nur eine der meistgespielten Opern der Welt geschaffen, sondern auch das Kunststück vollbracht, dem prekären Milieu der Zigarettenarbeiterinnen, der einfachen Wachsoldaten und der kleinkriminellen Grenzschmuggler ein unsterbliches Denkmal auf der Opernbühne zu setzen. Dabei schöpft der französische Meister aus seinem nie versiegenden Inspirationsquell für grandiose Melodien: Egal ob Carmens berühmte Habanera, Josés Blumenarie, „Draußen am Wall von Sevilla“, das Quintett der Schmuggler, die düstere Prophezeihung aus den Spielkarten, Micaelas einsames Gebet in den Bergen, Escamillos Loblied auf den Stierkampf – nahezu jede Nummer dieser Oper hat sich unauslöschlich ins musikalische Gedächtnis des Publikums auf der ganzen Welt gebrannt.

HANDLUNG
Auf den glühend heißen Straßen von Sevilla. An einem verhängnisvollen Sommerabend treffen hier zwei junge Menschen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten: die impulsive, von vielen begehrte Fabrikarbeiterin Carmen und der unbedarfte, naive Sergeant José, der soeben neu in die Stadt gekommen ist. Rasch verfällt José sowohl Carmens Schönheit als auch ihrem unbändigen Freiheitsdrang, der sich von keiner gesellschaftlichen Norm zügeln lässt. José desertiert kurzerhand, um ein neues Leben an Carmens Seite gemeinsam mit ihren kriminellen Freunden zu beginnen. Doch bald holt ihn seine Vergangenheit ein: seine Verlobte Micaela will José auf den Pfad von Gesetz und Tugend zurückführen. Als sich auch noch der draufgängerische Stierfechter Escamillo zwischen die beiden ungleichen Liebenden drängt, reißen sich Carmen und José in einem Strudel aus Liebe, Eifersucht und Leidenschaft gegenseitig in den Abgrund. Am Schluss wird der einst so brave Soldat zum Mörder der Frau, die auf der Welt nichts und niemanden je wirklich geliebt hat – außer ihrer grenzenlosen Freiheit.

12. Juli bis 20. August 2023

www.operimsteinbruch.at