Die Sonderausstellung zeigt Highlights und verborgene Schätze aus der Sammlung Residenzgalerie Salzburg.

Salzburg erlebte um 1800 einschneidende Veränderungen. Wirtschaftlich geschwächt, verlor es durch die napoleonischen Kriegswirren 1803 seine politische Selbstständigkeit. Etwa zur gleichen Zeit entdeckten Schriftsteller, Gelehrte und Künstler Salzburg und seine Umgebung als Reiseziel und formulierten im Laufe des 19. Jahrhunderts ein bis heute nachwirkendes Salzburgbild.

Die Schau zeigt Highlights und verborgene Schätze aus der Sammlung der Residenzgalerie Salzburg von 1800 bis 1900. Das Rom des Nordens ist aus nah und fern und im Detail zu sehen. Neben der Stadt führt die Reise auf das Land: Zeller See, Bad Gastein, Salzkammergut und das nahe Berchtesgaden sowie markante Berge wie Großglockner, Untersberg und Watzmann stehen im Blickpunkt.

Werke des Salzburger Künstlers Wolfgang Richter, der sich seit mehr als 40 Jahren auf unterschiedlichste Weise mit Salzburg und seiner Umgebung auseinandersetzt, sowie historische Postkarten aus der Sammlung Wolfgang Tauderer, die Motive der Künstler des 19. Jahrhunderts aufgreifen, runden die Präsentation ab.
Bis 29. Mai 2023 

www.domquartier.at

Wolfgang Richter (* 1953 Zuchering/Ingolstadt), Cloudmountain, 2016, Plastikfolie, Nylon, Blei © Ghezzi/Richter

Wolfgang Richter (* 1953 Zuchering/Ingolstadt), Cloudmountain, 2016, Plastikfolie, Nylon, Blei © Ghezzi/Richter