Dieser Inhalt wurde archiviert. Er ist eventuell nicht mehr relevant.

Die im Jahre 2012 gegründet Schloss­mediale ist ein junges Festival, das seine schöpferische Kraft aus dem Ort und der Auseinandersetzung der Künstler mit der Geschichte und Gegenwart des 800 Jahre alten Schlosses und seiner Umge­bung gewinnt. Das Festival lebt von der Atmosphäre des Ortes und bereichert gleichzeitig die Region mit neuen, span­nenden kulturellen Impulsen und zieht interessierte Besuchern von nah und fern an.

Jedes Jahr steht das Kulturprogramm des Schlosses unter einem bestimmten Thema, welches das Programm des zehntägigen Festivals prägt. Seit seiner Gründung versteht sich der Verein Schloss Werdenberg als Plattform für zeitgenössische Kunst und auch das jährlich ausgeschriebene Stipendium der SCHLOSSMEDIALE mit anschliessender Ausstellungsteilnahme fördert regionale, nationale und internationale Kunst­schaffende. Das 5-wöchige Aufenthalts­stipendium gibt drei jungen Künstlern die Möglichkeit, an einem geschichts-trächtigen Ort neue Kunst zu entwickeln, und diese in einem kreativen und offenen Umgang in den speziellen Räumlichkeiten des Schlosses umzusetzen.

Schlossmediale © Anja Köhler

Schlossmediale © Daniel Ammann

International erfolgreiche Künstler kommen an diesem Ort zusammen, um sich von dieser aussergewöhnlichen Atmosphäre für ihre Werke inspirieren zu lassen, dem Schloss seine alten Geschichten zu entlocken, um sie zu verwandeln und in die Gegenwart zu übertragen. Die Hauptperson des Festivals ist dabei immer das Schloss selber: Seine Geschichte, die als Festung beginnt, die Burg mit seiner Wehrhaftigkeit, das Mittelalter mit seinen fast sakralen Räumen, und eine sich Stockwerk um Stockwerk verändernde Akustik, mit den Holzräumen und Anbauten bis in die heutige Zeit. Dadurch wird das Publikum auf eine architektonische und musikalische Zeitreise eingeladen. Für diese Räume wird komponiert und entworfen, die Musik und Kunst wird somit für das Schloss massgeschneidert.

WIND
Die 11. Schlossmediale, das Festival für Alte Musik, Neue Musik und audiovisuelle Kunst im Schloss Werdenberg, lässt von 26. Mai bis 4. Juni 2023 an zehn Tagen in Konzerten und Performances den WIND als Atem, Flügelschlag oder Gebläse durch Blech- und Holzblasinstrumente fahren, an Saiten zerren und Mühlenräder wirbeln.
Im Fokus steht der Schweizer Komponist Daniel Ott, dessen Markenzeichen es ist, der Musik eine Heimat in der Natur zu geben. Für den Künstler im Fokus, Ban Lei aus China, stehen die Schriftzeichen ⽊⾳(Holz/Klang)und ⻛林 (Wind/Wald) für selbst entwickelte, filigrane Holzinstrumente. Ban Lei lebt als Musiker, Klangkünstler und bildender Künstler in Genf.
26. Mai bis 4. Juni 2023

FEIN ESSEN UND DANN AN EIN KONZERT DER SCHLOSSMEDIALE?
Buchen Sie von 28. Mai bis 2. Juni zusammen mit Ihrem Kon­zertticket im Schloss für CHF 77.– ein 2-Gang-Menü mit frei wählbarem Dessert im Gasthaus Traube oder ein 3-Gang-Menü im Restaurant Rössli.
Um 18 Uhr dinieren und dann um 19.30 Uhr direkt ins Konzert auf Schloss Werdenberg!

https://schlossmediale.ch

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video