Bestes Amateurtheater zwischen den historischen Stadtmauern der über 1000 Jahre alten Hansestadt Korbach. Aufgrund der aktuellen Coronakrise werden die beiden Stücke „Das Kleine Gespenst” und „Sugar – manche mögen ́s heiß” auf das Jahr 2021 verschoben.

Sugar – Manche mögen’s heiß nach dem Film „Some like it hot” von Billy Wilder
Chicago 1929: Joe und Jerry, zwei chronisch mittellose Jazz-Musiker, werden unfreiwillig Zeugen eines Blutbades, das von Spats Palazzo und seiner Bande angerichtet wird.
Da ihnen klar ist, dass ihre Lebenserwartung als einzige Zeugen eines Mafiamordes eher gering einzustufen ist, beschließen sie, nach Florida zu fliehen – allerdings nicht, ohne sich vorher die Beine zu rasieren, denn ihre Mitreisegelegenheit bietet sich in Gestalt einer Damenkapelle. Und so werden aus Joe und Jerry “Josephine” und “Daphne”.
Doch leider treten Komplikationen auf: Joe verliebt sich in die Sängerin Sugar Kane und muss einen Weg finden, seine Kostümierung los zu werden; Jerry alias Daphne wird unbarmherzig von einem verliebten Millionär verfolgt, und als ob das nicht schon genug wäre, tauchen dann auch noch überraschend Spats Palazzo und seine Bande wieder auf…
Eine brillant geschriebene Komödie, die vom American Film Institute zur „Besten Komödie aller Zeiten” gewählt wurde. Volker Thielmann wird dieses Stück inszenieren.

Das kleine Gespenst von Otfried Preußler, bearbeitet von Sabine Lessing
Das kleine Gespenst ist ein friedliches, kleines Nachtgespenst, dass niemandem etwas zuleide tut; außer, man ärgert es. Es lebt auf Burg Eulenstein und jede Nacht zur Geisterstunde erwacht es und trifft sich oft mit seinem Freund, dem alten Uhu Schuhu. Die beiden philosophieren über alles Mögliche, unter anderem natürlich auch immer wieder über den allergrößten Wunsch des kleinen Gespenstes. Es möchte die Welt einmal bei Tageslicht sehen…
Nachdem es alles versucht, auch nach der Geisterstunde noch wach zu bleiben, muss es irgendwann einsehen, dass sein Traum wohl niemals wahr werden kann. Was es auch anstellt, es schläft jede Nacht um Punkt ein Uhr ein.
Urplötzlich erwacht das kleine Gespenst aber zur Mittagszeit und wird von der Sonne geblendet. Dadurch ganz schwarz verfärbt, versetzt es das Städtchen Eulenberg in Angst und Schrecken nachdem es von der Burg flüchten musste. Schnell stellt es fest, dass ein Nachtgespenst offensichtlich wirklich nicht für das Tageslicht geschaffen ist. Ganz Eulenberg fahndet nach dem „Schwarzen Unbekannten“, der im Städtchen jeden Mittag zwischen zwölf und eins sein Unwesen treibt.
Außerdem bereitet sich Eulenberg auf die große 325-Jahr-Feier zum Ende der Belagerung des Städtchens durch den schwedischen General Torsten Torstenson vor. An alte Zeiten erinnert hält das kleine Gespenst die ganzen feierlichen Darbietungen im Städtchen für echt und alles versinkt im Chaos…
Sabine Lessing inszeniert dieses reizende Familienstück.
Juni bis August 2021

www.flb-korbach.de