Das Staatstheater am Gärtnerplatz ist ein Haus mit einem einmaligen Profil und einer über 150jährigen Tradition. Das musikalische Unterhaltungstheater steht mit all seinen Facetten im Zentrum der Spielplangestaltung, die Werke aus Oper, Operette, Musical und Tanz umfasst. Damit ist es das einzige Staatstheater in Deutschland, welches sich diesem Repertoire schwerpunktmäßig widmet. Seit Herbst 2012 leitet Josef E. Köpplinger als Staatsintendant die Geschicke des Hauses.

Gastwirtin-Ehemann Beppe hat ein Problem: Seine Frau hat eindeutig die Hosen an und hält Beppe nach den schlechten Erfahrungen mit ihrem ersten Mann am kurzen Zügel. Regelmäßig gibt es Streit, wer den Abwasch erledigen soll. Was macht er also? Er versucht, seine Frau auf elegante Weise loszuwerden. Am besten gleich an den nächstbesten Gast, der sich überraschenderweise als Ritas Ex Gasparo entpuppt. Doch der ist keineswegs scharf darauf, Rita zurückzubekommen, und so beschließen beide Männer, um sie zu spielen …
Weil er keine passende Bühne für die Uraufführung fand, schrieb Gaetano Donizetti den frechen Einakter über zwei Männer, die unter umgekehrten Bedingungen um eine Frau wetteifern, 1841 während eines Paris-Aufenthalts zunächst für die Schublade. Erst 1860, zwölf Jahre nach dem Tod des Komponisten, kam »Rita« in der Pariser Opéra-Comique auf die Bühne. Jetzt ist die spritzige Ehe-Komödie voller herrlicher Belcanto-Melodien erstmals am Gärtnerplatztheater in einer deutschen Neufassung von Kabarettist Thomas Pigor zu erleben!
Aufführungen: 1., 3., 5. und 7. Juli 2022, 20., 21., 25., 26. und 29. April 2023

www.gaertnerplatztheater.de