Am 29. September 2001 wurde das Karikaturmuseum Krems nach knapp einjähriger Bauzeit offiziell eröffnet. Errichtet nach den Plänen des Architekten und Karikaturisten Gustav Peichl/IRONIMUS ist es seit 2001 einzigartig in seiner Art. Das erste und einzige Museum für Karikatur, Satire und kritische Graphik in Österreich wurde als originelle Bereicherung der österreichischen Museumslandschaft gefeiert
Das Karikaturmuseum Krems versteht sich als europäisches Kompetenzzentrum für Zeichenkunst und Bildliteratur und vernetzt sich mit internationalen Künstlern und Künstlerinnen, Museen und Ausstellungshäusern. Karikatur begeistert und inspiriert sowohl Betrachter/innen als auch Kunstschaffende aller Disziplinen. Das Karikaturmuseum Krems ist ein lebendiger Ort für qualitätsvolle und gesellschaftspolitische Ausstellungen.

Volltreffer!
Satirische Meisterwerke aus der Sammlung Grill
Seit über 50 Jahren sind Humor und Komische Kunst für Meisi und Helmut Grill die treibende Kraft für ihre Sammlung satirischer Zeichnungen. Im Kuriositätenladen „Etcetera“ gingen zwischen künstlerischen Porzellanen und selbst verlegten Büchern bedeutende Künstler/innen wie Loriot oder Janosch aus und ein. Mit „Wir sind gegen alles!“ sorgte das Ehepaar Grill für Furore. Berühmt und berüchtigt waren genauso ihre Bavaria-Erfindungen „1qm Freistaat“ oder der „Orden für nix und wieder nix“. Und in ihrer Galerie der Zeichner gaben sie der Satire und den Größen der Szene ein Zuhause. So fanden sich dort Arbeiten von Gerhard Haderer, Rudi Hurzlmeier und Tomi Ungerer.
Von ebendiesen bis hin zu Paul Flora und Loriot erwartet Sie in Volltreffer! eine bedeutende Auswahl an Werken der Münchner Sammlung Grill, die einen tiefgreifenden Einblick in die Sammelleidenschaft des Ehepaars gewährt.
Mit einer exklusiven Selektion von satirischen Schätzen der Landessammlungen Niederösterreich, unter anderem sind Tomi Ungerer, Hans Reiser, Borislav Sajtinac und Jean-Jacques Sempé vertreten, erwartet Sie ergänzend ein außergewöhnlicher Dialog zwischen den beiden Sammlungen.
7. März bis 1. November 2021

Schätze aus 20 Jahren
Im Jubiläumsjahr lädt das Karikaturmuseum Krems zu einer Reise durch 20 Jahre Landessammlungen Niederösterreich Bereich Karikatur ein.
2021 feiert das Karikaturmuseum Krems sein 20-jähriges Bestehen. Ebenso seit 20 Jahren sammelt das Land Niederösterreich strategisch Bildsatiren und Illustrationen in einem eigenen Bereich. Die Ausstellung beleuchtet mit einer außerordentlichen Auswahl politischer Karikaturen und Bildgeschichten diese Kollektion der Landessammlungen Niederösterreich. Unter den rund 230 Arbeiten sind politische Zeichnungen von Gustav Peichl, Erich Sokol, Manfred Deix, Bruno Haberzettl, Michael Pammesberger und Thomas Wizany zu sehen. Genauso umfasst die Schau ausgesuchte Bildgeschichten von Fritz Gareis, Ladislaus Kmoch, Rudi Klein und Horst Stein.
Bilder wie Erich Sokols Meinungsforschung, bei dem ganz genau in die Zauberkugel geblickt wird oder Manfred Deix’ ganz eigene Interpretation von Frauenpower laden zum Schmunzeln und Nachdenken ein.
Schon gewusst? Der Bereich Karikatur der Landessammlungen Niederösterreich umfasst rund 7.000 Originalwerke beginnend ab den 1900er-Jahren und ist damit der größte seiner Art in Österreich. Neben der umfassendsten Sammlung an Cartoons von Manfred Deix und Werken von Gustav Peichl zählen genauso ein bedeutender Teil des Nachlasses von Erich Sokol, die renommierte Sammlung Ludwig Fotter, Konvolute von Gerhard Haderer und von Bruno Haberzettl zum Sammlungsbereich.
21. Februar 2021 bis 30. Januar 2022

www.karikaturmuseum.at