Die Schloss-Spiele Kobersdorf präsentieren im Sommer 2023 die große Charakterkomödie Der Alpenkönig und der Menschenfeind. Intendant Wolfgang Böck schlüpft in die Rolle des eigensinnigen und jähzornigen Gutsbesitzers Rappelkopf.

Der Alpenkönig und der Menschenfeind von Ferdinand Raimund erzählt eine zauberhafte Geschichte radikaler Selbsterkenntnis. Den Weg dorthin säumt wehmutsvoller Witz. Intendant Wolfgang Böck verkörpert den Gutsbesitzer Rappelkopf, der die Welt um sich herum verachtet. Selbst von seiner Familie glaubt er sich betrogen und bedroht. Dadurch gefährdet er die noch zarten Liebesbande seiner Tochter. Um diese zu retten, mischt sich der Geisterkönig Astragalus ins Geschehen: Er nimmt Rappelkopfs Gestalt an und konfrontiert diesen mit sich selbst. So muss der Menschenfeind in seinen Seelenspiegel blicken. Er wird sich seiner ungerechten Wesensart bewusst – und das junge Paar darf glücklich zusammenkommen.
„Freilich beschleicht auch mich oft ein ordentlicher Grant, wenn ich an die Zustände unserer Zeit denke. Aber man sollte darüber nicht zum Rappelkopf werden, nicht die eigene schlechte Laune an den wohlwollenden Mitmenschen auslassen. Raimunds wunderbares Zauberspiel warnt davor mit viel Herz und Humor“, so Intendant Wolfgang Böck zum Stück.
Ferdinand Raimunds 1828 im Wiener Theater in der Leopoldstadt uraufgeführtes „romantisch-komisches Original-Zauberspiel“ ist ein erstaunlich modernes Märchen. Mehr als ein halbes Jahrhundert vor Sigmund Freud nahm der österreichische Dichter die Psychoanalyse mit den sinnlich-verspielten Mitteln des Theaters vorweg. Für hinreißende Situationskomik sorgt dabei nicht nur der legendäre Showdown der Doppelgänger, sondern auch der melancholische Diener Habakuk, der so gerne „zwei Jahre in Paris“ gewesen wäre. Regie bei all diesen absurden Wirklichkeiten und wundersamen Begebenheiten führt Michael Gampe. Seine Inszenierung durchmisst spiegelverkehrte Welten, in denen die Härte so zu Hause ist wie der Humor.
4. bis 30. Juli 2023
www.schlossspiele.com