Die „Reiche Zeche“ bietet Gelegenheit, in thematischen Befahrungen den Freiberger Erzbergbau des 14. bis 19. Jahrhunderts zu erforschen. Die „Alte Elisabeth“ präsentiert teils noch funktionstüchtige Bergbautechnik und – eine Orgel! Ja, auch diese gehört zum Bergbau und nicht ganz zufällig unterhielt der Orgelbauer Gottfried Silbermann seine berühmte Werkstatt in Freiberg.

Fahren Sie ein in das Silberbergwerk Freiberg! Hier schlägt das untertägige Herz der Silberstadt Sachsens. Denn das Freiberger Revier war mehr als acht Jahrhunderte ein bedeutendes Zentrum des Bergbaus und der wichtigste sächsische Silberlieferant. Die „Himmelfahrt Fundgrube“ mit der „Reichen Zeche“ zählte einst zu den fortschrittlichsten Bergwerken in Europa. Wir laden Sie ein! Erleben und entdecken Sie – ausgestattet wie ein echter Bergmann – die Tiefen des Berges. Mit dem Förderkorb geht es hinab in 150 Meter „Teufe“, wo wir Sie auf verschiedenen Touren durch die faszinierende Welt unter Tage führen.

Erkunden Sie die Spuren des Bergbaus vom Mittelalter bis in die Gegenwart und sogar bis in die Zukunft. Denn unser „Silberbergwerk“ ist Teil des Forschungs- und Lehrbergwerkes der Technischen Universität Bergakademie Freiberg. Sie besuchen keine historische Schauanlage, sondern ein echtes Bergwerk, das heute noch vielfältig genutzt wird. Wo einst die Bergleute Silber schürften, forschen und lehren heute Studenten und Wissenschaftler. 2020 wird unser Bergwerk Schauplatz der 4. Sächsischen Landesausstellung zur Industriekultur sein und Ihnen besondere Einblicke und Erlebnisse bieten!

www.silberbergwerk-freiberg.de