Experimente für Neugierige in Ferropolis, der “Stadt aus Eisen”
Hier können die Giganten der Braunkohleförderung besichtigt und zum Teil bestiegen werden:drei Schaufelrad- bzw. Eimerkettenbagger sowie die größte Schienenfahrzeugschau des Braunkohlebergbaus in Deutschland mit den Spitznamen „Mad Max“, „Big Wheel“, „Gemini“, „Medusa“ und „Mosquito“. FERROPOLIS ist ein Ort der Energie. Ein halbes Jahrhundert prägte der Braunkohletagebau die Region. Die Tagebaugroßgeräte sind heute Zeitzeugen des kurzen Zeitalters der Gewinnung der fossilen Energie. Im FERROPOLIS-Energielabor wird eingeladen, mit den Energien der Kohle, der Sonne und mit der Musik zu experimentieren.

Im Freilichtmuseum Ferropolis begeben Sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit und in die Zukunft. Ferropolis, die Stadt aus Eisen, war Energie und Technik. Dieser graue Arbeitsalltag atmet heute bunteste Kultur. Ferropolis macht nachdenklich, ist aber auch Entspannung in der Natur.
Die “Stadt” berührt den Geist und erzeugt Emotionen. Fünf schwere Bagger-Giganten, jeder mit seiner eigenen Geschichte, auf einer Halbinsel mitten im geschaffenen Gremminer See, der die Wüste eines Tagebaus bedeckt. Eine junge Landschaft der Kontraste. Eine zukunftsorientierte, eindringliche Gegenwart, die ganz bewusst mit ihrer Vergangenheit spielt.

www.ferropolis.de