„Elias“ von Felix Mendelssohn Bartholdy
szenisches Oratorium in der Stadtpfarrkirche St. Stephan / Retz
Das Oratorium „Elias” von Felix Mendelssohn-Bartholdy gehört ohne Zweifel zu den herausragenden Werken sakraler Kompositionskunst. Die auf die Gegebenheiten der Stadtpfarrkirche St. Stephan adaptierte Retzer Fassung mit kammermusikalischer Bläserbesetzung gewähr-leistet klangliche Transparenz und bewahrt zugleich den sinfonischen Charakter und eine hohe dynamische Bandbreite. Wie gewohnt, darf sich das Publikum beim Festival in Retz auf eine exquisite Solistenbesetzung freuen. Einen besonderen Reiz stellt zudem die szenische Umsetzung des alttestamentarischen Stoffes dar, welche auf aktuelle Themen wie Fundamentalismus, Populismus und Demagogie fokussiert.
Premiere: 6. Juli 2022
Weitere Aufführungen: 7., 10., 14., 16., 23 und 24. Juli 2022


Literaturprogramm
Das Retzer Literaturprogramm steht immer in einem gewissen Bezug zum Sujet der Kirchenoper. Nie zuvor war es so herausfordernd, Kriterien für eine persönliche Entscheidungsfindung aus einer überbordenden Informationsflut zu destillieren. Was ist wahr? Was ist falsch? Was ist gesichertes Wissen oder zumindest evident? Was ist Unfug? Was Scharlatanerie? Und wie lässt sich diese entlarven? Heuer lesen Elias Hirschl aus „Salonfähig“, Stefan Kutzenberger aus „Jokerman“, Peter Henisch aus „Pepi Prohaska Prophet“ sowie Sabine Haupt aus Asa Wikforss „Hörensagen“. Agnes Wolf & Alexander Löffler gestalten eine musikalisch-literarische Matineé und Pfarrer Clemens Beirer setzt sich in seinem Vortrag mit den zeitgenössischen Aspekten des Oratoriums „Elias“ auseinander.

Adam Plachetka & Kateřina Kněžíková © Ilona Sochorová

Adam Plachetka & Kateřina Kněžíková © Ilona Sochorová

Konzertzyklus Retzer Land 2022 & grenzüberschreitende Kooperation mit dem Festival Znojmo
Nach den schmerzhaften Erfahrungen der ersten Coronawellen, als erneut innereuropäische Grenzen geschlossen wurden, ist es dem Festival Retz ein besonderes Bedürfnis, den diesjähriges Konzertzyklus Retzer Land in vertiefter Kooperation mit dem tschechischen Partnerfestival in Znojmo zu gestalten. Dabei wurden ganz bewusst historische Orte dies- und jenseits der österreichisch-tschechischen Grenze gewählt, um den kulturellen Reichtum eines geschichtlich gewachsenen, gemeinsamen Kulturraums in Szene zu setzen. Künstlerformationen unterschiedlichster Herkunft und Stilrichtungen laden zu einem bunten, musikalischen Reigen!

Kunst & Kulinarisches im Festivalgarten – bei freiem Eintritt
Spät abendlich lädt das Festival Retz in die ehemalige K&K Weinprüfstelle am Hauptplatz 23 zu einem stimmungsvollen Ausklang mit musikalischen und kulinarischen Spezialitäten.
7. bis 24. Juli 2022

www.festivalretz.at