Lebenswege sind vielschichtig: Wie sehr, zeigt die Ausstellung der künstlerischen Video-Installation „VIELGESCHICHTIG. 6 Portraits | 31 Gespräche | 6 Sprachen“ im Haus der Geschichte Österreich.

Sechs ausgewählte Personen erzählen anderen Menschen ihre Biografie und ihre Herkunft – mit überraschenden Erkenntnissen: Die auf Video festgehaltenen Gespräche zeigen, wie sich die Selbstentwürfe eines Menschen verändern, je nachdem, wer das Gegenüber ist. Zuschauer*innen erleben eine beeindruckende Dichte an menschlichen Begegnungen, historischen Begebenheiten und manchmal schweigenden Zwischentönen.

Sujet der Sonderausstellung „Vielgeschichtig” © Forschungsprojekt „synoptic storytelling in a multidirectional vienna” von Friedemann Derschmidt und Team, Grafik: Alaa Alkurdi, hdgö

Sujet der Sonderausstellung „Vielgeschichtig” © Forschungsprojekt „synoptic storytelling in a multidirectional vienna” von Friedemann Derschmidt und Team, Grafik: Alaa Alkurdi, hdgö

So unterschiedlich die jeweiligen Erfahrungen auch sind, die gezeigten Lebenswege haben eines gemeinsam: Die Geschichten der Erzählenden verbinden sich an bestimmten Stellen mit jener Österreichs und insbesondere Wiens. Wer in die vielfältigen Erzählungen eintaucht, entdeckt tiefe Spuren einer globalisierten Zeitgeschichte an der Schnittstelle zwischen 20. und 21. Jahrhundert. Durch das Zuhören wird man Teil eines Erzählgeflechts, das auch die eigene Identität befragt.
Die Ausstellung „VIELGESCHICHTIG. 6 Portraits | 31 Gespräche | 6 Sprachen“ ist eines der Ergebnisse des von Friedemann Derschmidt geleiteten, von der Stadt Wien finanzierten kunstbasierten Forschungsprojekts „synoptic storytelling in a multidirectional Vienna“ am Forschungslabor Film- und Fernsehen an der Akademie der bildenden Künste Wien und wurde von Alaa Alkurdi, Friedemann Derschmidt, Anne Pritchard-Smith und Karin Schneider kuratiert. Linguistische Begleitung von Nikolaus Wildner.
Die Ausstellung zeigt die von Friedemann Derschmidt entwickelte Methode des synoptischen Portraits.
5. Oktober 2023 bis 18. Februar 2024
https://hdgoe.at