Im Stil italienischer Renaissance wurde unter den Habsburgern ein Palast der Künste erbaut. Die Habsburg Kaiser als leidenschaftliche Kunstsammler präsentierten an diesem Ort ihre Objekte aus dem alten Ägypten, der Antike, dem Mittelalter und der Neuzeit. Heute trägt dieser Ort den Namen Kunsthistorisches Museum (KHM), in dem die atemraubenden Schätze immer noch zu besichtigt sind.

Mit herausragenden Werken von Dürer, Tintoretto, Sofonisba, Cellini, Rubens, Borromini und vielen mehr wird der kulturelle Herbst im Kunsthistorischen Museum Wien eingeleitet. Im Zentrum der Ausstellung steht der Wettstreit unter den Künstlern selbst, aber auch mit berühmten Vorbildern, allen voran Michelangelo. Fulminant werden zahlreiche künstlerische Konfrontationen von der Antike bis in die Zeit um 1800 nachgezeichnet und rivalisierende Werke einander gegenübergestellt.

Viele der ausgewählten Gemälde und Skulpturen werden erstmals in Österreich zu sehen sein – darunter zahlreiche Werke, die im Sinne des des Wettstreits der Künstlern von Anfang an dazu gedacht waren, miteinander verglichen zu werden. Die Ausstellung lädt Sie ein, selbst Teil der Jury zu werden und an verschiedenen Stationen für Ihren persönlichen Favoriten zu stimmen.
20. September 2022 bis 8. Januar 2023

www.khm.at