Tauchen Sie ein in die Wunderkammer des Brotes, PANEUM. In lebendiger und leicht verständlicher Weise können Sie entdecken, wie „essenziell“ Brot in der ganzen Menschheitsgeschichte, im Alltag ebenso wie in Kunst und Kultur, ist.

Brot ist unser täglich Brot
Kein Nahrungsmittel spielt eine derart herausragende Rolle in unser aller Leben, im Alltag, in Kulturen, Religionen und nicht zuletzt im Sprachgebrauch. Das PANEUM – Wunderkammer des Brotes nimmt die Besucher mit auf eine Reise in diese faszinierende Welt, ausgehend von der Erfindung des Brotes bis zur Brotvielfalt dieser Tage. Kunst- und Kulturobjekte aus 9000 Jahren und vielen Teilen der Welt laden zum Staunen und Zuhören ein. PANEUM ist ein Erlebnis, das alle Sinne berührt, eine Ausstellung, die Augen, Ohren, Münder und Geist für das Wunder Brot öffnen will.

Geschichte und Geschichten
Im PANEUM werden Geschichte und ­Geschichten von Hunderten Kunst- und Kulturobjekten aus 9000 Jahren erzählt. Wenn eine Schandmaske, eine Ernte­szene von Brueghel, ein Maisstampfer, eine neolithische Sichel oder eine Gebäckverkäuferin aus Meissener Porzellan ihre Geschichten erzählt, wird dies spür- und greifbar. Ägyptische Kornmumien und Modellautos, peruanische Totempfähle und Meissener Porzellan, chinesische Getreidespeicher, Zunftgeräte, Gemälde und Tausende Bücher. Von Osiris bis Coco Chanel, angereichert mit Anekdoten zu den Highlights der Ausstellung. Sie alle verbindet eine einende Klammer: Brot. Jedes einzelne Objekt der Sammlung steht auch für die Leidenschaft für Brot, die das Leben von Peter Augendopler bestimmt und die er seinem Unternehmen eingepflanzt hat. Jedes einzelne Objekt zeigt, was im Brot steckt: Fortschritt, Know-how, Arbeit und auch Begeisterung. Jedes einzelne Objekt zeigt, dass sich der Faszination des Brotes niemand entziehen konnte und es auch heute niemand kann. Und nicht zuletzt zeigt jedes einzelne Objekt im PANEUM, dass Brot vor allem eines ist: Kultur.

Das PANEUM – Wunderkammer des Brotes
Für den Firmeninhaber von backaldrin, Peter Augen­dopler – selbst gelernter Bäcker und seit der ersten Stunde im ­Unternehmen –, ist Brot das „essenziellste Produkt dieser Welt“. Wer sich wie backaldrin dem Lebensmittel verschrieben hat und täglich über neue Brotideen nachdenkt, will bald auch mehr über die Geschichte des Brotes wissen und so, aus dem Gestern kommend, das Heute und Morgen besser verstehen. Damit war der Grundstein für die Sammlung backaldrin gelegt, die – beginnend mit einem Kon­ditor aus Meissener Porzellan – in vielen Jahren zusammengetragen wurde. Nach und nach ist auch der Wunsch gereift, diesen Erfahrungsschatz nicht nur mit Kunden, Gleichgesinnten und Interessierten, sondern mit der ganzen Welt zu teilen. Die Idee für das PANEUM war geboren: „Mit dem PANEUM wollen wir den Besuchern verdeutlichen, welchen Stellenwert Brot in allen Epochen der Menschheitsgeschichte hatte und bis heute hat. Dabei spannen wir die Brücke in die Gegenwart und zeigen, was Bäckerei für uns heute bedeutet: neue Ideen, Vielfalt, Qualität und Veränderung.“
Gewiss ist das PANEUM auch eine architektonische Entdeckungsreise und trägt die Handschrift von Wolf D. Prix, CEO von Coop Himmelb(l)au, einem der renommiertesten Architekturbüros der Welt. Während außen über 3000 Edelstahlschindeln silbern in der Sonne glänzen, wird innen die Holzstruktur des Gebäudes sichtbar. Geschwungene Linien ermöglichen dem Besucher – im wahrsten Sinn des Worts – einen Rundgang durch alle Ausstellungsbereiche.
Bei all den geschichtlichen, kulturellen und architektonischen Leckerbissen kommt aber auch der kulinarische Genuss nicht zu kurz: Zum Schluss gibt es für jeden Gast ­einen original Kornspitz GRATIS.

Themenführungen für Gruppen (für Gruppen ab 15 Personen. Nur nach Voranmeldung):
• Kunst und Kultur • Architektur • Genuss-Führung

www.paneum.at