Die Ausstellung On Stage. Kunst als Bühne zeigt ca. 150 Werke und Werkserien, die vorwiegend aus der mumok Sammlung stammen.

 

Hermann Nitsch, 1. Aktion, 1962 (2008), S/W Fotografie / b/w photograph, mumok - Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Schenkung des Künstlers/Donation of the artist 2007 © Bildrecht, Wien 2022

Hermann Nitsch, 1. Aktion, 1962 (2008), S/W Fotografie / b/w photograph, mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Schenkung des Künstlers/Donation of the artist 2007 © Bildrecht, Wien 2022


Die Ausstellung On Stage widmet sich den variantenreichen Formen des Bühnenhaften und des Rollenspiels in der Kunst seit den 1960er-Jahren. Im Kontext einer traditionskritischen Neoavantgarde kamen damals verstärkt performative und aktionistische Kunstformen auf, die den Künstlern – oft vor versammeltem Publikum – bühnenartige Präsenz verliehen. Dazu zählte die von Hermann Nitsch praktizierte Aufführungsform des Orgien Mysterien Theaters sowie wie die Auftritte der Wiener Gruppe, deren literarisches Cabaret in der Tradition des dadaistischen Theaters steht, oder die Fluxus-Bewegung mit ihrem medialen Crossover. Diesen männerdominierten Kunstrichtungen gegenüber etablierte sich eine feministische Szene, in der die Auswirkungen patriarchaler gesellschaftlicher Hierarchien auf geschlechtliche Rollenbilder dargestellt und kritisch hinterfragt wurden, wie zum Beispiel bei Geta Brătescu, VALIE EXPORT, Sanja Iveković oder Gina Pane. Sie bilden die historische Basis für eine Kunst der Auftritte und Rollenspiele, die bis in die Gegenwart fortdauert.
15. März 2023 bis 14. Jänner 2024

www.mumok.at