Die Mendelssohn-Festtage sind eine Säule der internationalen Marke „Musikstadt :Leipzig”. In Kooperation zwischen Gewandhaus und Mendelssohn-Haus Leipzig entsteht alljährlich um den Todestag Felix Mendelssohn Bartholdys am 4. November ein erlesenes Festivalprogramm mit Sinfoniekonzerten, Kammermusiken und Gesprächsformaten. Dabei gehören die Konzerte im Wohn- und Sterbehaus Mendelssohns zu den authentischen Erlebnissen, mit denen die Musikstadt Leipzig aufwarten kann. 2022 ist ein besonderes Jahr, in dem an den 175. Todestag von Mendelssohn gedacht und das 25. Jubiläum des Mendelssohn-Hauses Leipzig gefeiert wird. Die Festtage werden am 31. Oktober 2022 eröffnet, an jenem Tag, an dem vor 25 Jahren Kurt Masur das restaurierte Mendelssohn-Haus eröffnete.
2022 jährt sich am 4. November zum 175. Mal der Todestag Felix Mendelssohn Bartholdys. Gleichzeitig feiert auch das Mendelssohn-Haus am 31. Oktober 2022 sein 25-Jähriges Bestehen.

Felix Mendelssohn Bartholdy zählt neben Johann Sebastian Bach zu den bedeutendsten Komponisten der Musikgeschichte. Das Festjahr zu Ehren des musikalischen Wunderkindes begann an dessen Geburtstag, dem 3. Februar 2022, mit einem Festkonzert im Mendelssohn-Haus um 20 Uhr. Dabei durften sich Interessierte im historischen Musiksalon auf Violinsonaten von Johannes Brahms und Claude Debussy sowie auf Mendelssohns „Lieder ohne Worte“ freuen. Das Konzert ist als Online-Premiere auf der Website der Einrichtung, auf YouTube und Facebook, sowie folglich in der Mediathek der Website kostenlos bis Jahresende verfügbar. Über das gesamte Jahr hinweg wird jeden Sonntag um 11 Uhr ein Kammerkonzert im historischen Salon des Mendelssohn-Hauses angeboten. Zudem stehen die Sonntagsmatineen in der Tradition der Familie sowie zahlreiche Führungen, Gespräche und Vorträge auf dem Plan. Als Teil des Themenjahres „Freiraum für Bildung“ der Stadt Leipzig, gibt es ebenso spezielle Angebote für Kinder.
„Wir möchten einen Bogen schlagen vom Geburtstag bis zum Todestag, unter dem sich unterschiedliche Formate und Angebote für alle finden. Mendelssohn war Komponist, Pianist und Dirigent, aber auch Maler, Literat, Kulturpolitiker und Weltreisender. Er war ein genialer, unglaublich vielseitiger und modern denkender Mensch. Hier ist der Ort, wo all dies spürbar wird“, so Patrick Schmeing, Direktor des Mendelssohn-Hauses.
Im Frühling wartete bereits der nächste Höhepunkt des Festjahres: am 27. Mai 2022 eröffnete im Mendelssohn-Haus die Sonderausstellung zur Geschichte des Wohnhauses in der heutigen Goldschmidtstraße 12. Unter dem Titel „Musentempel, Mietshaus, Museum“ erfahren Besucher die überaus bewegte Geschichte des Hauses und seiner Bewohner.
Den Höhepunkt des Festjahres bilden die Mendelssohn-Festtage vom 31. Oktober bis 6. November 2022. Als Kooperation des Mendelssohn-Hauses mit dem Gewandhaus zu Leipzig werden sie mit einem Festkonzert am 31. Oktober im Gewandhaus eröffnet – eine Hommage an den Eröffnungstag vor genau 25 Jahren. Damals erfüllte sich Kurt Masur seinen Herzenswunsch, indem er das Haus der Öffentlichkeit übergab und zu einem musikalischen Erlebnis für jedermann zugänglich machte. In den darauffolgenden Tagen finden zahlreiche Veranstaltungen und Konzerte statt. So werden Dorothea Röschmann und Elena Bashkirova im Konzert zu Mendelssohns Todesstunde am Abend des 4. Novembers Lieder von Felix und seiner Schwester Fanny sowie Auszüge aus deren Zyklus „Das Jahr“ interpretieren.
Auch das Gewandhausorchester ehrt den Komponisten mit zwei Konzerten. Unter der Leitung von Andrés Orozco-Estrada dürfen sich Musikliebhaber am 3. und 4. November auf ein musikalisches Erlebnis der Sonderklasse freuen. Am 6. November enden die Festtage, ebenfalls im Gewandhaus zu Leipzig, mit einem Abschlusskonzert im Mendelssohn-Saal.
31. Oktober bis 6. November 2022

www.gewandhausorchester.de