Am 5. September 2020 begann die Spielzeit 2020/21 für Staatsoper, Hamburg Ballett und Philharmonisches Staatsorchester. Mit tollen Premieren, ausgewählten Repertoirestücken, Konzerterlebnissen und Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche will man Lust auf Oper, Ballett und Konzert machen.

Ballett: Tod in Venedig
Die Stadt ist ein einziger Mythos: Venedig mit seinen wogen- den Gestaden, an denen der situierte und etablierte Künstler sein bisheriges Lebenskonzept aufgibt. In John Neumeiers Ballett zeigt sich Aschenbach als ein alternder Meisterchoreograf, dessen scheinbar gefestigter Charakter nie gekannte Wandlungen erfährt und im Angesicht des jungen Tadzio in restlose Hingabe mündet. John Neumeiers Ballett ist eine Liebeserklärung an das Leben.Musik Ludwig van Beethoven
29. Oktober und 3. und 4. November 2020

Die Fledermaus von Johann Strauß
Wos is g’schen? Zwei Freunde gingen zu einem Maskenball. Am Ende der Nacht gönnte sich Rentier Eisenstein, alias der Schmetterling, einen Scherz und legte den betrunkenen Notar Dr. Falke, alias die Fledermaus, im Wald ab – das Gelächter der Stadt hallte noch lange nach. Wos g’schiacht dann? Dr. Falke lädt Eisenstein, unmittelbar bevor dieser eine Arreststrafe antreten muss, zu einem rauschenden Fest ein: Mit Csárdás-Klängen, Uhren-Verführung und Champagnerflüssen nimmt die Rache der Fledermaus ihren Lauf. Jeder gibt vor, jemand anders zu sein und Eisenstein versucht sich an der schönen Unbekannten, die sich als seine Gattin entpuppt … Schon graut der Morgen, das Gefängnis ruft und mit ihm Tenor, Frosch und Ratten. Na Servus! Willkommen in der wunderbaren Welt der Wiener Operette!
Das Regie-Duo Renaud Doucet und André Barbe ist auch für die Choreografie, das Bühnenbild und die Kostüme verantwortlich. Es singt der Chor der Hamburgischen Staatsoper und es spielt das Philharmonisches Staatsorchester Hamburg unter der musikalischen Leitung von Jonathan Darlington. Der Tenor Matthias Klink singt den Eisenstein, die Rolle der Rosalinde übernimmt die Sopranistin Hulkar Sabirova, den Orlofsky singt der Mezzosopran Kristina Stanek und den Frosch gibt der beliebte Schauspieler Schauspieler Udo Wachtveitl.
14., 16., 18., 28. und 30. Dezember 2020, 1., 5. und 8. Januar 2021

www.staatsoper-hamburg.de