Mit STYX Tours begibt sich das Publikum auf eine musiktheatrale Reise ins Ungewisse. Eine humorvolle wie berührende Begegnung mit den eigenen Abgründen, den verpassten Chancen und 99 Arten zu sterben. Wenn wir mit dem Tod konfrontiert sind, denken wir unweigerlich über das Leben nach. Was macht ein Leben lebenswert ?
Was ist? Was bleibt?
Allzu oft wird der Tod in unserem Leben ausgeblendet – doch Trauer, Abschied und das Nachdenken über die eigene Endlichkeit gehören zum Menschsein. Schon in den 2010er Jahren sprach der Kulturwissenschaftler Thomas Macho von einer „neuen Sichtbarkeit des Todes”. Dem Alltäglichen, Nebensächlichen und ja, auch Humoristischen widmet sich dieser Musiktheaterabend.
Für die Uraufführung entwickelt das Musiktheater-Kollektiv Agora, das an der Schnittstelle von Musiktheater und digitalen Medien arbeitet, gemeinsam mit der Komponistin in residence Maja S. K. Ratkje, Musikern des Lucerne Festival Contemporary Orchestra (LFCO), Opernchor und Sängerinnen und Sängern des Ensembles des Luzerner Theaters eine Musiktheater-Performance auf dem Gelände des Alten Krematoriums beim Friedhof Friedental. Neben zwei Uraufführungen von Maja S. K. Ratkje formen das LFCO und Agora mit den Sängerinnen und Sängern barocke Arien, Lamento-Chöre und elektronische Loops zu einem musiktheatralen Spaziergang über das Außengelände und in das Krematorium selbst.
Uraufführung 28. August 2022
weitere Aufführungen: 31. August, 1., 2., 3., 6., 7., 8. und 10. September 2022

www.luzernertheater.ch