Bad Nauheims Ortsteil Steinfurth ist untrennbar mit der Königin der Blumen verbunden: Im Jahre 1868, brachte Heinrich Schultheis von seiner Reise nach England die Fertigkeit des Rosenanbaus in sein Heimatdorf Steinfurth und veränderte dessen Geschichte nachhaltig. Seitdem wird die Rose dort angebaut und alle zwei Jahre mit dem Steinfurther Rosenfest geehrt.

Was 1912 mit der ersten lokalen Ausstellung von Schnittrosen begann, zählt mittlerweile zu einem überregional beachteten Veranstaltungshighlight: Drei Tage lang verfallen Dorfbewohner und tausende Besucher dem Farb- und Formenreichtum und den betörenden Düften der schönsten aller Blumen. Hunderte Rosensorten präsentieren sich in der Rosenausstellung, während das so genannte Rosenband mit Ständen und Mitmachaktionen zwischen Fachwerkhäusern und romantischen Innenhöfen zum Einkaufsbummel lockt.

48. Steinfurther Rosenfest in Bad-Nauheim © Bad-Nauheim

48. Steinfurther Rosenfest in Bad-Nauheim © Bad-Nauheim

Fachvorträge von Rosenspezialisten und nicht zuletzt das Rosenmuseum und die Rosenkirche bereichern das Festprogramm um kunst- und kulturgeschichtliche Aspekte.
Unübertroffener Höhepunkt des Steinfurther Rosenfests ist der Rosenkorso am Festsonntag: Unter dem Jubel der Zuschauer, begleitet von Musik- und Trachtengruppen, ziehen die mit Tausenden von Rosenblüten geschmückten Prunkwagen durch das Dorf. Am beliebtesten ist seit jeher der Wagen mit der Steinfurther Rosenkönigin und ihren beiden Prinzessinnen.
19. bis 21. Juli 2024
www.rosenfest.de

48. Steinfurther Rosenfest in Bad-Nauheim © Bad-Nauheim

48. Steinfurther Rosenfest in Bad-Nauheim © Bad-Nauheim