Mittelalterliche Plätze, eindrucksvolle Fachwerkhäuser und verspielte Barockbauten an den Ufern der Lahn finden Sie in der Wetzlarer Altstadt. Eindrucksvoll ist der Dom im Zentrum. Bis heute wartet er auf seine Fertigstellung.

Die kleinen Boutiquen, Fachgeschäfte, Cafés und Restaurants laden zu einem Bummel durch den historischen Stadtkern ein. In der Altstadt befinden sich gleich sechs Museen. Zu ihnen gehört das Lottehaus, in dem an den Aufenthalt von Johann Wolfgang Goethe im Sommer 1772 erinnert wird. In der damaligen Reichsstadt erlebte er die Geschichte, die er in seinem Briefroman “Die Leiden des jungen Werthers” beschrieb. Goethe und sein Werther wurden weltberühmt und Wetzlar erhielt einen Platz in der Weltliteratur.
Ein Besuch lohnt auch die Sammlung Lemmers-Danforth im Palais Papius. Hier werden Kunsthandwerk und aufwändig gestaltete Möbel aus Renaissance und Barock gezeigt. Die Sammlung ist das Lebenswerk einer Wetzlarer Kinderärztin. Die Ausstellung ist in einem schönen Palais aus der Wetzlarer Reichskammergerichtszeit untergebracht.
Die Wetzlarer Altstadt ist umgeben von Parkanlagen, die nach den Wetzlarer Partnerstädten benannt sind: Colchester-Anlage, Siena-Promenade, Avignon-Anlage und Schladming-Anlage.
Was den Wetzlarer Dom so einzigartig macht, sollten Sie sich näher anschauen: Die Fassade ist offensichtlich unfertig. Gehen Sie auf eine Entdeckungsreise durch diese Kirche im Zentrum der Wetzlarer Altstadt.

www.wetzlar.de

Westansicht vom Dom © Dominik Ketz

Westansicht vom Dom © Dominik Ketz