Elf Tage voller berauschender Konzerte auf fünf Bühnen.  Vom 13. bis zum 23. Juli 2023 erleben wir tiefgründigen und feinen Jazz neben grandiosem Pop, Rock, Soul und Blues. bei den Stuttgarter Jazz Open 2023! Hier schon mal einige Programmpunkte im Überblick:

Jools Holland and his Rhythm & Blues Orchestra, 15. Juli
Jools Holland and his Rhythm & Blues Orchestra verbreiten gute Laune. Der englische Bandleader und Fernsehmoderator hat nicht nur Millionen Platten verkauft, sondern auch etliche erfolgreiche Kultursendungen für Fernsehen und Radio entwickelt. Als Special Guests wird Holland die Selecter-Mitglieder Pauline Black und Arthur Gaps Hendrickson mitbringen. Den Abend eröffnen wird der Lokalmatador, Comedy-Urgestein, Schauspieler und leidenschaftliche Swing-Musiker Roland Baisch mit seinem Count Baischy Swingtett.

Arturo Sandoval & Brandford Marsalis, 16. Juli
Jazz pur bietet auch der Double-Abend am Sonntag. Es beginnt Trompeter Arturo Sandoval, der 2022 mit der German Jazz Trophy der Kunst- und Kulturstiftung der Sparda-Bank Baden-Württemberg, Premium-Sponsor der jazzopen, ausgezeichnet wurde. Den Abend beschließen wird Saxofonist Brandford Marsalis, der Bruder von Wynton Marsalis, mit seinem Quartett.

Brandford Marsalis und sein Quartett & Arturo Sandoval © Jazzopen Stuttgart

Brandford Marsalis & Arturo Sandoval © Jazzopen Stuttgart

Techno Marching Band MEUTE, 17. Juli
Am Montag erwartet die Besucherinnen und Besucher eine explosive Kombination aus hypnotisch treibendem Techno und expressiver Blasmusik. Die elfköpfige Techno Marching Band MEUTE wird zeigen, warum sie seit Jahren weltweit erfolgreich unterwegs ist.

Deep Purple, Dienstag, 18. Juli
Über 50 Jahre Band-Geschichte, geschätzte 150 Millionen verkaufte Alben und Hits wie Smoke on The Water oder Child in Time hat es gedauert, jetzt ist es soweit: Deep Purple, einst „die lauteste Rockband der Welt“, feiert auf dem Schlossplatz ihre jazzopen-Premiere. Ian Gillan, Roger Glover, Ian Paice, Steve Morse und Don Airey stellen unter anderem ihr jüngstes Album Whoosh! vor. Ein weiterer Act für diesen Abend wird in Kürze bekannt gegeben. Alle News zu weiteren Veröffentlichungen von Künstler*innen gibt es auf unserer Webseite und auf unseren Social Media Kanälen.

Parov Stelar | Paolo Nutini, Donnerstag, 20. Juli
Der schottische Sänger und Liedermacher Paolo Nutini ist wieder da. Acht Jahre ließ er sich Zeit für sein viertes Studio-Album Last Night In The Bittersweet, das am 1. Juli erschien. Seine daraufhin sieben angekündigten UK-Shows waren sofort ausverkauft. Den Double-Abend beschließen wird ein sehr beliebter jazzopen-Gast: Elektroswing-Erfinder Parov Stelar. Der Österreicher wird auch bei seinem dritten Besuch den Schlossplatz zum Beben bringen.

Grace Jones | Joss Stone, Samstag, 22. Juli
Ladies Night am Samstag auf dem Schlossplatz. Joss Stone ist wieder auf Tour. Das Mädchen mit der berauschend kräftigen Stimme, das immer barfuß auf der Bühne steht? Ja – aber: Joss Stone ist inzwischen zweifache Mutter und feiert in Stuttgart „20 Jahre auf der Bühne“. Das wird eine musikalische Reise mit Songs aus ihren jüngsten Alben und mit zeitlosen Hits. Den Double-Abend beschließen wird Grace Jones. Die Grande Dame des Disco-Sounds und große Provokateurin feiert in diesem Jahr ein umjubeltes Comeback und tritt nach 2009 im Sommer zum zweiten Mal bei den jazzopen auf.

Simply Red | St. Paul & The Broken Bones, Sonntag, 23. Juli
Nach der erfolgreichen Europatournee in diesem Jahr bleibt Simply Red weiter in Bewegung und gastiert im Sommer auch in Stuttgart, wo die Band auf dem Schlossplatz ihre jazzopen-Premiere feiert. „Wir freuen uns auf den nächsten Sommer“, sagt Frontman Mick Hucknall, „die Tour ist ein einziger Groove.“ Die Fans erwartet der perfekte Mix aus Soul, Funk und Reggae, inklusive der Greatest Hits wie Stars, Holding Back The Years, Fairground und natürlich Money’s Too Tight To Mention. Davor wird St. Paul & The Broken Bones, die Soulband aus Birmingham im US-Bundesstaat Alabama, bei den jazzopen auftreten. Im Gepäck hat die achtköpfige Formation ihr jüngstes Album The Alien Coast. Frontman und Sänger Paul Janeway sagt: „Bei dieser Platte hatten wir das Gefühl, dass wir es richtig krachen lassen.“

Altes Schloss: Von Snarky Puppy bis MEUTE
Außergewöhnlich, skurril, humorvoll, gepaart mit tollem Jazz und funky Fusion – so lassen sich die Abende im Alten Schloss zusammenfassen. Den Anfang macht am Donnerstag, 13. Juli, das texanische Musiker-Kollektiv Snarky Puppy. Bis zu 20 Mitglieder gehören zu der Fusion-Formation, die in unterschiedlicher Besetzung um die Welt reist und bereits vier Grammy Awards bekommen hat. Den Abend eröffnet die oberbayerische Formation Dreiviertelblut. Ihre nach eigenen Angaben „folklorefreie Volksmusik“ mit rabenschwarzen Texten kennt man aus den TV-Serien Der Beischläfer und Oktoberfest 1900.

13. bis 23. Juli 2023

www.jazzopen.com