Das Naghash Ensemble vereint die tief verwurzelte Spiritualität armenischer Volksmusik mit Neuer Klassik, Postminimalismus und der Energie von Jazz und Rock. Drei klassische Sängerinnen und vier virtuose Instrumentalisten an Duduk, Oud, Dhol und Flügel spielen neue Musik, die auf den Texten des mittelalterlichen Dichters und Priesters Mkrtich Naghash basiert.

Die „Songs of Exile – Lieder aus der Verbannung“ des amerikanisch-armenischen Komponisten John Hodian bilden eine tiefsinnige Meditation über die Beziehung des Menschen zu Gott – aus der Perspektive eines Priesters, der lange Jahres seines Lebens im Exil verbrachte. „Eine absolute Neuentdeckung – gesungen von den faszinierendsten Frauenstimmen Armeniens. […] Eine Musik, von der man kaum sagen kann, ob sie alt oder neu klingt, fremd oder vertraut, westlich oder östlich, schlicht oder komplex, minimalistisch oder mittelalterlich. Eine Musik jedenfalls, die sich jeder Etikettierung entzieht.“ BR Klassik „Die spirituelle Schönheit der Musik erzeugt eine Mischung aus Glück und Ekstase“ J-P Brossard, Les Trans Musicales.
29. Mai 2022

www.mainz-congress.com